Raumordnungsverfahren für die Errichtung von Windenergieanlagen

Raumordnungsverfahren für die Errichtung von vier Windenergieanlagen (WEA) im Windpark Reifferscheid und vier WEA im Windpark Struth (Gemarkungen Pomster, Bauler, Barweiler) in der Verbandsgemeinde Adenau eingeleitet

1. Die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord - Obere Landesplanungsbehörde - hat mit Schreiben vom 08.08.2017, Az. 14 91-131 01/41, auf Antrag der Stromflut Hocheifel GmbH & Co.KG, Adorferhof 25, 53518 Leimbach, ein Raumordnungsverfahren (ROV) nach § 15 Raumordnungsgesetz (ROG) in der Fassung vom 22.12.2008 (BGBl. I. S. 2986), zuletzt geändert durch Artikel 2 Absatz 14b des Gesetzes vom 20.07.2017 (BGBl. I S. 2808), i.V.m. § 17 Landesplanungsgesetz (LPlG) in der Fassung vom 10.04.2003 (GVBl. S. 41), zuletzt geändert durch § 54 des Gesetzes vom 06.10.2015 (GVBl. S. 283, 295), für die Errichtung von vier Windenergieanlagen (WEA) im Windpark Reifferscheid und vier WEA im Windpark Struth in der Verbandsgemeinde Adenau, Landkreis Ahrweiler eingeleitet.

 

2. Die Stromflut Hocheifel GmbH & Co.KG plant die Errichtung von zwei Windparks mit insgesamt acht WEA in der Verbandsgemeinde Adenau. Jeder Windpark besteht aus je vier WEA. Aus Gründen der Vereinfachung wird für beide Windparks ein gemeinsames ROV durchgeführt, welches in Teil A – Windpark Reifferscheid und Teil B – Windpark Struth (in den Gemarkungen Pomster, Bauler, Barweiler) gegliedert wird.

Antragsgegenständlich sind WEA moderner Bauart nach aktuell technischem Standard mit einer Nennleistung von 3-5 MW, durchschnittlich 150 m Nabenhöhe, rund 75 m Rotorblattlänge und demnach einer Gesamthöhe von rund 225 Metern.

Bei diesem Vorhaben handelt es sich um eine raumbedeutsame Maßnahme von überörtlicher Bedeutung, für die es eines Raumordnungsverfahrens nach § 15 ROG i.V.m. § 17 LPlG bedarf. Durch dieses Verfahren wird

-      überprüft, ob das Vorhaben mit den Erfordernissen der Raumordnung übereinstimmt, und

-      das Vorhaben unter den Gesichtspunkten der Raumordnung mit anderen raumbedeutsamen Planungen und Maßnahmen abgestimmt.

3. Zur Unterrichtung der Öffentlichkeit (§ 15 Abs. 3 Satz 3 ROG i.V.m. 17 Abs. 7 LPlG) werden die dem Raumordnungsverfahren zu Grunde liegenden Unterlagen in der Zeit vom 28.08. bis 28.09.2017 bei der Verbandsgemeindeverwaltung    Adenau, Fachbereich Planen und Bauen, Haus A, Kirchstraße 15-19, 53518    Adenau, Zimmer A 0.03 während der Öffnungszeiten montags bis donnerstags von 8.00 – 12.30 Uhr und von 14.00 – 16.00 Uhr sowie freitags von 8.00 – 13.00 Uhr öffentlich ausgelegt.

Sie finden die Unterlagen auch hier (bitte anklicken)

 

4. Die Einwohnerinnen und Einwohner und die ihnen nach § 14 Abs. 3 und 4 der Gemeindeordnung gleichgestellten Personen und Personenvereinigungen können sich bis zum 13.10.2017 zu der Planung schriftlich oder in elektronischer Form bei der Verbandsgemeindeverwaltung Adenau, Fachbereich Planen und Bauen, Kirchstraße 15-19, 53518 Adenau äußern.

Diese Äußerungen werden mit in die Abwägung eingestellt.

 

5. Das Ergebnis des Raumordnungsverfahrens wird ortsüblich bekannt gemacht.

 

Adenau, den 10.08.2017

Guido Nisius, Bürgermeister

Bundestagswahl 2017

hier geht es zu

den Ergebnissen
zur Bundestagswahl

LEADER-Konzeption

LILE button

Tourismus

Logo TouristinformationTelefon: 02691/305-122

Sozialstation

Logo Sozialstation

Naturschutzprojekt

Naturschutz_Logo175

Nürburgring

Logo Nürburgring

Radarena

Logo Radarena

Regionalmarke Eifel

RegionalmarkeEifel_logo_b