Logo
Navigation überspringen
    progress
    Prev Next

    Hochwasservorsorge

    Starkregen- und Hochwasservorsorgekonzept für Adenauer Bach und Trierbach gestartet

    Verbandsgemeinde Adenau. In den Jahren 2014, 2016 und 2018 ereigneten sich auch in der Verbandsgemeinde Adenau schwere Unwetter. Es kam teilweise zu starken Überflutungen in Folge von Starkregen, von denen insbesondere auch die Stadt Adenau und mehrere Ortsgemeinden betroffen waren. Der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss der Verbandsgemeinde Adenau beschloss, als Konsequenz aus diesen Ereignissen ein Starkregen- und Hochwasservorsorgekonzept zu erstellen. In einem ersten Schritt wurde dies im Oktober 2019 für die Stadt Adenau sowie die Ortsgemeinden Leimbach und Dümpelfeld (einschließlich der Ortsteile am Adenauer Bach) und die Ortsgemeinden Pomster, Wirft und Müsch am Trierbach gestartet. Ziel ist, neben der Aufarbeitung der Schadensursachen eine umfassende Vorsorge auch für größere Starkregen- und Hochwasserereignisse treffen zu können.

    Das Starkregen- und Hochwasserschutzkonzept wird den Adenauer Bach von der Mündung in die Ahr bei Dümpelfeld bis oberhalb des Stadtgebietes Adenau einschließlich seiner Nebenbäche umfassen. Ebenso eingebunden wird der Trierbach von der Mündung in die Ahr bei Müsch bis nach Müllenbach einschließlich der in ihn mündenden Nebenbäche.

    Fachlich fundiert wird das Starkregen- und Hochwasservorsorgekonzept vom Ingenieurbüro Dr. Siekmann & Partner aus Thür erstellt, welches auf diesem Gebiet viel Erfahrung und erfolgreich angewandte Konzepte nachweisen kann.

    Kürzlich fand zwischen Vertretern der Verbandsgemeinde Adenau, der Stadt Adenau und der betroffenen Ortsgemeinden, Dr. Thomas Siekmann vom Ingenieurbüro sowie Dr. Barbara Manthe-Romberg vom Informations- und Beratungszentrum Hochwasservorsorge Rheinland-Pfalz ein Auftaktgespräch statt. Dr. Siekmann stellte dabei zunächst das Projekt zur Erstellung des Starkregen- und Hochwasservorsorgekonzeptes vor. So wird das Ingenieurbüro zusammen mit der Verbandsgemeindeverwaltung Adenau den betroffenen Ortsgemeinden und vor allen Dingen auch unter Einbeziehung der Anwohner und Bürger den gesamten Aufstellungsbeschluss organisieren. Die dabei anfallenden Prozesse werden fachlich begleitet. Es folgen Ortsbegehungen im Januar und Februar 2020 mit örtlichen Vertretern und Gutachtern, zu denen auch direkt vom Hochwasser betroffene Anwohner und Interessierte aus der Verbandsgemeinde Adenau herzlich eingeladen sind. Die gemeinsame Erarbeitung der Maßnahmen zur Vermeidung von Hochwasser nach Starkregenereignissen wird in Workshops im Anschluss an die Ortsbegehungen stattfinden. Zu diesen Workshops eingeladen werden die bereits vom Hochwasser Betroffenen sowie alle anderen interessierten Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde Adenau. Spätestens im November 2020 sollen dann die erarbeiteten Maßnahmen und Projekte im Rahmen des Hochwasservorsorgekonzeptes vorgestellt und abgeschlossen werden.

    Um ein möglichst umfangreiches Konzept erstellen zu können, rufen die Verbandsgemeindeverwaltung Adenau und die Ortsgemeinden alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, der Verbandsgemeindeverwaltung vorhandene Dokumentationen über vergangene Starkregen- und Hochwasserereignisse samt Bild- und Videomaterial zur Verfügung zu stellen. Sofern Sie im Besitz solcher Daten sind, können Sie diese entweder bei Ihrem jeweiligen Ortsbürgermeister oder bei der Verbandsgemeindeverwaltung, Fachbereich 2 – Planen und Bauen (zuständige Mitarbeiterin: Sabrina Mannebach) abgeben. Gleichzeitig stellt die Verbandsgemeindeverwaltung Adenau einen Fragebogen zur Verfügung. Dieser Fragebogen kann bereits jetzt für die Übermittlung von Informationen an die Verbandsgemeinde genutzt werden. Ausgefüllte Fragebögen können Sie über Ihren Ortsbürgermeister oder direkt bei der Verbandsgemeindeverwaltung, Kirchstraße 15-19, 53518 Adenau, einreichen.

    Am Ende der Fertigstellung soll ein Hochwasservorsorgekonzept stehen, das gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern erarbeitet worden ist. Es wird der Öffentlichkeit dann in jeweils einer Abschlussveranstaltung für den Adenauer Bach sowie für den Trierbach vorgestellt. Termine werden rechtzeitig von der Verbandsgemeindeverwaltung Adenau bekannt gegeben.
    Diese Website nutzt Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Informationen zum Datenschutz
    OK